Fehler beim Privatverkauf

7 Fehler beim Privatverkauf

            ACHTUNG: Überhöhter Angebotspreis! 

 

Das kennt jeder Hausverkäufer. Mehrere Makler melden sich und versprechen das "blaue vom Himmel". Ein völlig unrealistischer Verkaufspreis wird in Aussicht gestellt, um den Maklerauftrag zu bekommen. Fallen Sie nicht darauf rein. Wir sagen Ihnen auch warum sowas gravierende Folgen haben kann:

Überhöhter Angebotspreis

ePaper
Teilen:

Keine Angst vor „zu günstigem“ Verkaufspreis

Plant man die einzelnen Schritte beim Verkauf seiner Immobilie, ist ein überzogener Angebotspreis das größte Risiko für den höchstmöglichen Verkaufspreis. Für Hofheim am Taunus zeigt sich: Sollte ein Haus tatsächlich zu günstig angeboten werden, gibt es mehrere Kaufzusagen gleichzeitig. Sofern der Verkäufer bei dieser komfortablen Verhandlungsposition nicht nach Sympathiepunkten entscheidet, regelt sich der „richtige“ Preis spätestens jetzt. Fragen Sie die potenziellen Käufer mal: „Ich habe natürlich nichts zu verschenken und kann nur einmal verkaufen, an wen von Ihnen würden Sie an meiner Stelle verkaufen?“ In dieser Situation ist es tatsächlich eher so, dass die Chance, einen etwas höheren Preis als den Marktpreis zu erzielen, deutlich zunimmt. Da mehrere IInteressenten gern zum Zuge kommen möchten, haben die Käufer das Gefühl, etwas besonders Begehrenswertes und somit Wertvolles zu erwerben. Ein etwas höherer Preis bei einem so begehrten Haus scheint dem Einzelnen da durchaus angemessen und gerechtfertigt.

 

Wir beraten Sie, denn für uns sind solche Fragen Tagesgeschäft.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bene Immobilien Management 2018

Anrufen

E-Mail